Diese Seite verwendet Cookies und Google-Analytics. Durch klick auf den blauen Button "Akzeptieren" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechender Datenübergabe an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Search

Scheine für Vereine

REWE Poster 01 2

Kinderschutzsiegel

KSB guetesiegel kinderschutz

Verliehen am 09.05.2015
durch KSB Barnim für den
SG Schwanebeck 98 e.V.

Berichte

Hier stehen Berichte aus unseren Mannschaften.

Am Sonntag, den 08. Mai fand das Ostderby zwischen dem 1. FC Union Berlin und Energie Cottbus in der Alten Försterei statt. Diese Spiele sind leider immer schnell ausverkauft. Doch das tolle an diesem Tag war, dass unsere D- Jugend nicht nur Freikarten für dieses

Mit Rüdnitz/Lobetal kam der Tabellenerste, der auch schnell in Führung ging, mit einem eher glücklichen Treffer. Speziell die erste Halbzeit gehörte dann auch Rüdnitz/Lobetal.
Gegen die immer einen Schritt schnelleren und im Mittelfeld kompakt stehenden Rüdnitzern, kamen wir nur selten zum Zuge. Nach der Pause konnten wir etwas besser gegenhalten, allerdings brauchten wir einen Elfmeter, um das Spiel wieder auf die nötige Spannung zu bringen.
Leider konnten wir nach dem Ausgleich in unserer besten Phase das Führungstor nicht erzielen und mussten durch einen Stellungsfehler das  1:2  hinnehmen. Kurz darauf  durch einen Elfmeter noch das 1:3.
Wir setzten dann noch einmal alles auf eine Karte, aber Rüdnitz/Lobetal ließ wie im ganzen Spiel kaum Chancen zu.
Beide Mannschaften blieben trotz hohem Einsatz immer fair, so dass der Schiedsrichter mit klarer Linie pfeifend, das Spiel ausgezeichnet leitete.
Nach dem Spiel zwar Enttäuschung aus unserer Sicht, trotzdem ließen sich beide Mannschaften die von Andreas Tietz gesponserte leckere Suppe schmecken, und mit kostenfreien Getränken konnten die  Schönow/Schwanebecker Spieler den Ärger etwas herunterschlucken.

Meiner Meinung nach haben wir heute den zukünftigen Meister eingeladen.

In eigener Sache:
Für mich wäre es mal interessant ob es überhaupt Leser für unsere Spielberichte gibt. Falls ja, bitte ich euch in den Gästebüchern beider Vereine mal zu schreiben, ob wir das Schreiben dieser Berichte beibehalten sollen.

Trainer Klaus Meden
Schönow/Schwanebeck

Die Sonne lachte mit voller Kraft  um 11 Uhr 30 bei Spielbeginn.
Der größte Freund unserer Spieler war der Ball diesmal nicht, von Feind kann man zwar auch nicht sprechen ,

Nach Absprache mit den Spielern beider Mannschaften und dem Schiedsrichter wurde mit einer Gedenkminute an die vielen Opfer und der Situation in Japan gedacht. Auch bei den Gesprächen nach dem Spiel, merkte man , wie viele Spieler sich mit der Naturkatatrophe in Japan

Am Sonntag den 27. Februar gab es die 2. Auflage des Stilvoll Graphics Cup. Wurde im Februar 2010 der 1.Stilvoll Graphics Cup  noch in der Zepernicker Halle ausgetragen, konnten die Schwanebecker Kampfschwäne in diesem Jahr die 2. Auflage in ihrer eigenen Halle austragen.

Am Sonnabend den 12. Februar war es endlich so weit, die Bambinis der SG Schwanebeck 98 trafen sich zu ihrem erstes eigenem Hallenturnier um den E.ON edis Cup 2011 in der neuen Schwanenhalle.   

Am Sonntag den 23. Januar trafen sich die F- und E- Junioren zum ersten Schwanencup in der neuen Schwanenhalle. Gesponsert und damit ermöglicht wurde dieses Turnier durch die Fa. Consulting & Construction Logistics GmbH. Dafür ein recht herzliches Dankeschön von allen Beteiligten.

Die alten Krampfschwäne gewinnen das Spaßfußballturnier um den Wandelpokal der
SG Schwanebeck 98!

spasstunier_15_1_2011G_1spasstunier_15_1_2011G_2

Ich denke, dass wir gesehen haben, was alles in dieser Mannschaft steckt und was möglich ist. Wir haben keine neuen Spieler, die uns geholfen haben, auch ist der Kader geschmolzen...aber das Potential ist da...wir bräuchten also keine neuen Spieler (rein theoretisch;)),

Der Spruch im Fußball "es gleicht sich alles irgendwann wieder aus" kann man nach dem Spiel nur untermauern.
Letzte Woche kein Glück, bei diesem Spiel oft. Zweimal mussten wir von der Torlinie retten dreimal half das Alu des Tores. Unser Torwart Sören verzichtete auf Schlaf, und war schon vor Treffpunkt da.